Getreideprober Bauart 1938

Volumen-Messeinrichtung

Bestimmung der Masse von einem Liter Getreide und Umrechnung auf die EU-Schüttdichte für den Handel

  • Schüttdichte für Gerste, Hafer, Roggen und Weizen
  • Robuste Bauart (Messing), 0,25 Liter oder 1,0 Liter
  • Einfache und leichte Bedienung
  • Genaue Messwerte
  • Gute Reproduzierbarkeit

Anwendungsgebiet

Die hochpräzisen Getreideprober werden zur Ermittlung der EU-Schüttdichte (Masse je Hektoliter, Hektolitergewicht) von Gerste, Hafer, Roggen und Weizen eingesetzt. Dabei wird die Masse mit Hilfe einer Waage ermittelt. Aus dem Verhältnis von Masse zu Volumen ergibt sich die Schüttdichte, die bei Liter- und Viertelliterprobern mit den Faktoren aus den »amtlichen Tabellen« korrigiert wird. Eine geeichte Waage ist für die Ermittlung im Handel erforderlich und als Zubehör erhältlich.

Funktion

Abstreichmesser einschieben, Vorlaufkörper in den Messzylinder einlegen, Vorlaufzylinder (1,25 Liter) aufstecken und Getreideprobe einfüllen. Das Abstreichmesser rasch herausziehen. Der Vorlaufkörper und das Getreide fallen in den Messzylinder (1,0 Liter). Mit dem Abstreichmesser das Messvolumen exakt schneiden. Überschüssiges Getreide ausschütten, Vorlaufzylinder abnehmen und den Inhalt auf einer geeichten Präzisionswaage verwiegen. Anschließend erfolgt die Bestimmung der Schüttdichte (kg/hl) der einzelnen Getreidearten anhand der amtlichen Korrekturtabelle.